Zusammen leben, zusammen wachsen.

Bundesweite Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche 2019

Online-Anmeldung: https://www.interkulturellewoche.de/Vorbereitungstagung_2019
(bis 1. Februar 2019)

 

Das Tagungsprogramm bietet ein weites Spektrum an Themen: Flüchtlingsschutz, Antisemitismus, Diskriminierung und Teilhabechancen, interkulturelle Öffnung und Kirchenasyl sind nur einige Aspekte.

 

Als Referentinnen/Referenten konnten u.a. gewonnen werden:

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration, Prof. Dr. Naika Foroutan, Direktorin des Berliner Instituts für Integrations- und Migrationsforschung, Dr. Karamba Diaby MdB, Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland u.v.m.

 

Die Interkulturelle Woche (IKW) setzt sich für ein gutes Zu sammenleben aller in Vielfalt und Respekt ein. Das ist nötiger denn je. Die Akteure, die spalten, hetzen, auf - wiegeln und vermeintlich einfache Lösungen für komplexe Probleme an bieten, werden stärker. Die Zivilgesellschaft hält dagegen: gegen Ausgrenzung und Rassismus und für gleichberechtigte Partizipation setzen sich die vielen tausend Aktiven ein, die die IKW vor Ort vorbereiten und durchführen.

Über Generationen ist mittlerweile eine Gesellschaft ge wach sen, die stolz darauf sein kann, wie entspannt sie mit Unter schiedlichkeit umgeht, ohne dabei Konflikte zu ignorieren. Ihre Werte wird sie auch im Angesicht bevor - stehender wichtiger Landtagswahlen im Herbst verteidigen müssen.

Im Hinblick auf Europa gilt es nach der Wahl im Mai, weiter die Aus einandersetzung darüber zu führen, wie die Grundund Menschenrechte als Fundament dieses Bündnisses geschützt und verteidigt werden können.

Während der Tagung werden wir darüber sprechen, wie sich Wege zur Teilhabe öffnen lassen. Wir werden über die Versprechen der pluralen Demokratie diskutieren und dabei Anti semitismus, Rassismus und Rechtspopulismus sowie Dis kriminierung in der Arbeitswelt in den Blick nehmen. Wir werden danach fragen, welche Rolle die Kirchen in der sich verändernden Vielfalts gesellschaft haben: wie können sie sich für Interkulturalität und den interreligiösen Dialog öffnen, wie stehen Gemeinden zu Abschiebung und Kirchenasyl? Wir laden Sie herzlich dazu ein.

 

Termin
15.02.2019, 12:30
- 16.02.2019, 15:30
Veranstaltungsort

Evangelisches Johannesstift Spandau
Schönwalder Allee 26 13587 Berlin

Dateien